Gut geplant ist halb geheiratet
Immer mehr Brautpaare vertrauen ihre Hochzeit einem Weddingplaner an. Wir sagen, warum es sich auch mit kleinem Budget lohnt, einen Profi zu engagieren.

Redaktion SANDRA ARDIZZONE UND NADIA ETZWEILER

Sie sind die Helfer im Hintergrund, die immer den Überblick bewahren. Sie wissen jederzeit, wo sich die Trauringe befinden und haben garantiert immer ein Taschentuch zur Hand. Sie sind Ihr Anker im hektischen Tag, der eine Trauung ist. Egal, was schief läuft oder was noch nicht klar ist: Weddingplaner wissen, was zu tun ist. Sie sind Profis in ihrem Fach, und gerade deshalb empfiehlt es sich, auch für kleinere Feiern jemanden zu organisieren. Damit Sie am grossen Tag alles in sicheren Händen wissen und sich voll und ganz auf Ihren Ehepartner konzentrieren können.

WARUM EIN WEDDINGPLANER?
Ganz einfach: Damit Sie keinen Stress haben. Lassen Sie sich Arbeit abnehmen. Das heisst aber ganz und gar nicht, dass Sie Ihre Hochzeit ganz in fremde Hände legen. Viele Weddingplaner bieten Ihnen auch Einzeleinsätze an, in denen der Profi gemeinsam mit Ihnen Ihre Vorstellungen durchgeht und Feedbacks zu den einzelnen Punkten oder konkrete Vorschläge gibt. Dies kann ganz am Anfang oder aber erst am Ende der Planung geschehen, bietet ihnen ein gewisses Mass an Sicherheit und kostet natürlich weniger als ein Gesamteinsatz. Ein Weddingplaner steht Ihnen mit seinem fachlichen Know-how zur Seite und ist Ihr Freund und Helfer im Hochzeitstrubel. Denken Sie daran: Jeder Weddingplaner will, dass Ihr Fest zu einem grandiosen Erlebnis wird.

WAS SIND DIE AUFGABEN EINES WEDDINGPLANERS?
Er ist Berater und Vermittler, liefert kreative Vorschläge und verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz. Seine Aufgabe ist es, das Fest zu organisieren und zu schauen, dass alles klappt. Die Hochzeit ist ein einmaliger Event, der sich nicht wiederholen lässt. Deshalb ist eine disziplinierte zeitliche Planung und viel Einfühlung von Nöten. Der Weddingplaner soll dem Paar einen Tag nach dessen Wünschen ermöglichen und dafür sorgen, dass jeder Punkt für das künftige Ehepaar stimmt. Er ist gewissermassen Dreh- und Angelpunkt des Festes. Deshalb erstellt ein Weddingplaner immer ein detailliertes Drehbuch, das im Notfall von einer anderen Person gelesen und umgesetzt werden könnte.

WER BRAUCHT EINEN WEDDINGPLANER?
In der Schweiz werden jährlich 42 000 Ehen geschlossen. Nur ein Bruchteil dieser Paare engagiert bis anhin einen Weddingplaner; die meisten, die es tun, sind Paare über 30 Jahre. Der Trend kommt dabei aus dem angelsächsischen Raum, wo Paare bereits seit Längerem festgestellt haben, dass eine externe Fachperson oft gute Unterstützung bietet. Brautpaare wünschen sich mehr Individualität und leisten sich darum einen Wedding-planer. Beachten Sie: Ein Weddingplaner muss nicht Luxus sein! Der finanzielle Aspekt schreckt oft ab, dabei kann ein Weddingplaner sogar dazu beitragen, dass Ihre Ausgaben tiefer ausfallen, als erwartet. Im Schnitt müssen bei der Budgetplanung rund 10 bis 15 Prozent des Gesamtbudgets für den Weddingplaner beiseitegelegt werden.

3 Gründe für einen Weddingplaner

Weddingplaner halten Ihr Budget ein, und – ganz ehrlich – welches Hochzeitspaar kann das schon von sich behaupten? Es braucht viel Durchhaltewillen und gute Planung, damit das Konto nicht überzogen wird.

Ein Weddingplaner hat wichtige Kontakte, verfügt über ein breites Netzwerk an Dienstleistern und kennt die besten Adressen für Ihr Fest.

Der Weddinplaner bewahrt die Ruhe. Natürlich – die Trauzeugen dürfen auch mit organisieren. Aber wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, wissen sie oft nicht, wie weiter. Und das Beste: Ihr Weddingplaner ist auch am schönsten Tag vor Ort und kann kompetent improvisieren.


B+L Verlags AG
Steinwiesenstrasse 3
CH-8952 Schlieren
Tel. 044 733 39 99
Fax 044 733 39 89
info@swisswedding.ch
www.swisswedding.ch