Entertainer geben Rat
Sie sind einer der wichtigsten Punkte an Ihrem Fest: Die Entertainer. Dank der Fülle an Angeboten haben Sie die Qual der Wahl. Wir haben bei einigen Anbietern nachgefragt, worauf man als Brautpaar achten soll. Interviews SANDRA ARDIZZONE

Zauberer
BRIAN BRUNO
Oft hat sie ein wenig ein angestaubtes Image, doch gut präsentiert kann auch eine Zaubershow Ihre Gäste in den Bann ziehen. Wir haben Brian Bruno live erlebt und waren fasziniert. Zaubern ist nicht nur etwas für Kinder!
www.brianbruno.com/

Brian Bruno sorgt mit seiner 12-Saitigen akustischen Gitarre und Gesang für die richtige Stimmung und mit überraschenden Zaubertricks macht er Ihr Hochzeitsfest zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Brian Bruno, weshalb soll man heutzutage noch einen Zauberer engagieren?
Ein Zauberer bringt Abwechslung zum Musikentertainment und ist somit flexibel einsetzbar. Ich spiele beispielsweise Gitarre und singe, biete aber auch meine Zauberkünste an. Viele Paare wählen beispielsweise Gesang und Musik für die Kirche, während der Zauberer den Apéro auflockern kann.

Und abends?
Da lässt sich beides natürlich auch gut kombinieren. Kleine Zaubereien zwischendurch erfreuen jede Gesellschaft. Wenn zum Beispiel ein Gast vor der Location neben einem steht und ich dann rasch einen kleinen Zaubertrick zeige, entsteht eine lustige Situation. Es ist schön, Leute zum Staunen und Lachen zu bringen.

Wie unterscheidet sich das Publikum an einer Hochzeit von einer anderen Gesellschaft?
Wenn die Leute mögen, was ich mache, unterscheidet sich eine Hochzeitsgesellschaft nicht von einer anderen. Jeder Event ist etwas anders und individuell und das macht es auch spannend. Denn so kann ich Musik und Zauberei immer wieder flexibel und überraschend einbauen.

Was für Tricks bieten Sie an?
Da biete ich eine breite Pallette an. Das beginnt bei Münzentricks und geht bis hin zu den Kartentricks, es ist vor allem «Close-up-Magic», also Zauberei, die direkt bei den Leuten passiert. Alle meine Tricks haben mit Fingerfertigkeit und Schnelligkeit zu tun.

Wie reagiert Ihr Publikum denn darauf?
Kinder wie auch Erwachsene lieben es! Sie schmunzeln, lachen und wollen den Trick meist nochmals sehen. Manchmal erlaube ich mir auch –zack zack –jemandem die Uhr abzunehmen, ohne dass es dieser merkt. Das sorgt immer wieder für Erstaunen. Selbstverständlich kriegt er die Uhr danach zurück (lacht).

Was braucht ein guter Entertainer, um das
Publikum abzuholen?
Man muss lieben, was man tut. Das gilt für alle Entertainer, denn die Leute merken und würdigen das auch. Dann finde ich, dass es Natürlichkeit braucht. Für einen Entertainer wie mich ist es natürlich praktisch, dass ich verschiedenes beherrsche: Ich spiele Gitarre, singe und zaubere. Das ist oftmals eine willkommene Abwechslung und auch die soll ein Entertainer bringen können.

Musiker & DJ
AWI
Der Allrounder ist DJ, spielt Saxofon und Didgeridoo und kann auch im Duett mit einer Sängerin gebucht werden. Videos und Infos unter:
www.top-hochzeitsmusik.ch/

AWI, was ist an Hochzeiten musikalisch besonders beliebt?
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Chillout bei allen Altersrichtungen gut ankommt. Deshalb spiele ich diese Stilrichtung oft. Sie beinhaltet ruhige, melodiöse Klänge, die hin und wieder von Gesang gespickt werden. An einer Hochzeit sind die Gäste so verschieden, da liegt man mit einem DJ fast nie falsch. Weil das Spektrum der Gäste von Jung bis Alt reicht, braucht es jemanden, der alle abholen kann. Ein DJ kann auf alle Wünsche eingehen.

Wie sieht das dann aus?
Ich spiele beispielsweise zu Beginn gerne Oldies, damit auch die älteren Gäste mitgerissen werden. Danach komme ich der aktuellen Musik bis hin zu den Charts näher. Ein Bogen von Stilrichtungen ist dabei wichtig. Aber klar: Es gibt auch Hochzeiten, an denen praktisch nur Ländler läuft oder solche, bei denen eine Rockband spielt. Das ist sehr individuell und es muss auf das Brautpaar abgestimmt sein. Es wäre ja langweilig, wenn alle Hochzeiten gleich wären.

Was ist der Vorteil an einem musikalischen Allrounder wie Ihnen?
Das ist die Vielseitigkeit. Ich kann allein den ganzen Tag abdecken. So eignet sich das Saxofon beispielsweise bestens für die Kirche mit Lovesongs und klassischer Musik, kann es aber auch am Apéro hervornehmen und dort Latin Lounge im Hintergrund spielen. Beim Essen kommt sanfte Hintergrundmusik dazu und Abends spiele ich zusätzlich Didgeridoo und sorge als DJ für die richtige Stimmung.

Worauf soll ein Brautpaar Wert legen, wenn es jemanden für seine Hochzeitsfeier bucht?
Der Geschmack des Brautpaars, wie auch jener der Gesellschaft soll getroffen werden. Ein reiner Hip-Hop-DJ ist vielleicht nicht die ideale Wahl für eine eher traditionelle Gesellschaft. Eine Band ist insbesondere während des Essens oft zu laut. Sie lohnt sich meiner Ansicht nach erst ab 150-200 Personen. Denn sobald gesungen wird, braucht es die Aufmerksamkeit der Leute, das geht nicht gut im Hintergrund. Achten Sie deshalb darauf bei der Planung Ihrer Hochzeit.

Und in der Kirche?
Ich finde es ein Muss, Livemusik in der Kirche zu haben. Das Saxofon bringt die Emotionen auf den Höhepunkt.

Feuerwerker
CHRISTIAN ZIEGLER
Feuerartist und Feuerwerksexperte
www.feuershow.ch/

Herr Ziegler, warum faszinieren uns Feuerwerke so?
Feuerwerke bändigen die Kraft des Feuers und sind wunderschön inszeniert. Sie sind eine Tradition und verbinden die uralte Faszination mit dem Schwarzpulver mit der Faszination am Element Feuer. Denn das Feuer hat Kraft, ist schön, birgt aber auch Gefahr. Und weil der Mensch ein visuell veranlagtes Wesen ist, das Vergängliches faszinierend findet, ist er auch begeistert ob dem farbig frohen Spektakel.

Und weshalb sind Feuerwerke an Hochzeiten so beliebt?
Ein Feuerwerk gibt Ihrem Fest einen exklusiven Touch. Es ist ein besonderes Feuerwerk, das nur für Sie abgefeuert wird. Das gibt es sonst oft nur an Festen. Ausserdem sind Feuer und Liebe stark verbunden. Man sagt ja auch «Für den anderen brennen». Deshalb empfehle ich Paaren mit tieferem Budget auch das brennende Feuerherz. Das gibt ein wunderbares Fotosujet.

Was gibt es da für Möglichkeiten?
Bei Feuerwerken ist das Budget eine entscheidende Geschichte. Man unterscheidet Bodenfeuerwerke und Höhenfeuerwerke. Bodenfeuerwerke sind Elemente ohne Knall und gehen nicht in die Höhe, also Vulkane, Sonne, Fontänen, Vulkanfächer; sie sind sehr vielfältig. Den Knall am Feuerwerk liebt man, oder eben nicht. Bei Hochzeitsfeuerwerken habe ich erlebt, dass Feuerwerke ohne Knall bevorzugt werden. Eine Feuershow kann auch eine Alternative sein. Beim Höhenfeuerwerk braucht es eine Bewilligung der Gemeinde, die auch ins Budget fällt.

Wie teuer kommt mich so ein Feuerwerk denn zu stehen? Für ein schönes Feuerwerk gibt man schnell CHF 5000.– aus. Da sind die Bewilligung und die Zündung durch einen Profi mit einberechnet. Wenn man sich ein grosses, schönes Höhenfeuerwerk mit grossem Knall und allem drum und dran wünscht, kann das aber auch rasch auf CHF 10 000.– kommen. Generell würde ich sagen, dass man ab CHF 1000.– dabei ist, aber dann bleibt nicht viel Platz für Effekte. Und für eine Hochzeit will man ja etwas Schönes inszenieren. Ich rate Ihnen, das Budget mindestens zwischen CHF 2000.–und CHF 5000.–anzusetzen.

Kann man auch selber Feuerwerke zünden?
Ab einer gewissen Grösse (Kategorie 4) braucht man seit Anfangs 2014 einen Kurs. Wenn Sie ein noch grösseres Feuerwerk zünden möchten, dann brauchen Sie zwingend einen Profi. Für Höhenfeuerwerke, also die bekannten Sternformationen am Himmel, gibt es fertige Sets.

Aber haben Sie am Hochzeitstag auch Zeit, das selbst zu organisieren? Denn Aufräumen muss man nach dem Abfeuern auch. Da kann es einfacher sein, jemanden für zu organisieren, der Sicherheitsabstände, Platzverhältnisse und die Inszenierung im Griff hat. Heutzutage sucht man immer nach kreativen Geschenken, warum einem Paar nicht ein Feuerwerk auf die Hochzeit schenken?

TIPP: Bitten Sie Ihre Gäste, einen Vulkan pro Paar mitzubringen und lassen Sie einen Feuerwerker daraus eine Inszenierung basteln. Günstig und persönlich!

Übrigens: Beim Fliegenlassen von Himmelslaternen müssen Sie in grenznahen Gebieten das Bundesamt die Skyguide (Flughafen) informieren. Grundsätzlich sind Himmelslaternen erlaubt, der Grundstückeigner muss aber eine Einwilligung für diesen Programmpunkt geben, da er haftet, falls etwas passiert.

Allrounder
FLORIAN REXER

Allrounder Florian Rexer hat auch schon mit grossen Stars wie Nena und Herbert Grönemeyer zusammengearbeitet. Heute betreut und moderiert er unter anderem Hochzeiten von A bis Z.
www.feierwerk.ch/ und www.dinnerevents.ch/

Herr Rexer, worauf soll ein Brautpaar Wert legen, wenn es jemanden für seine Hochzeitsfeier bucht?
Das Brautpaar soll unbedingt etwas finden, dass ihm entspricht. Man soll nicht zu fest überlegen, was sich alle anderen wünschen. Es ist ja Ihr Tag und den sollen Sie geniessen.

Wie kann sich das Paar die Entertainmentplanung vereinfachen?
Da kann ein Weddingplaner eine Hilfe sein. Sehen Sie es so: Wenn Sie den Schokoladenkuchen Ihrer Mutter mit den gleichen Zutaten nachbacken wollen, wird er doch nie genau so, wie Sie ihn möchten. Dasselbe gilt bei Hochzeiten: Man profitiert sehr stark, wenn man sich professionelle Hilfe holt. Damit kann man sich viel Arbeit und Ärger ersparen. Achten Sie dabei unbedingt auf Referenzen und stellen Sie Fragen. Hören Sie zudem auf Ihr Gefühl, denn das Wichtigste ist, dass Sie sich wohlfühlen.

Von wann bis wann sollte ein Entertainer zugegen sein?
Ihr Dienstleister sollte sich bereits im Vorfeld Zeit für Sie nehmen. Wichtig ist das Wahrnehmen von Terminen vor Ort, denn der Teufel liegt im Detail. Ausserdem sollte er meiner Meinung nach den Ganzen Tag zugegen sein. Deshalb empfehle ich einen Allrounder: So kann sich das Brautpaar zurücklehnen und feiern, während sich der Allrounder um alles andere kümmert. Andere Künstler müssen rechtzeitig vor Ort sein, um alles einzurichten ohne die Gesellschaft zu behindern. Führen Sie eine Generalprobe vor der Hochzeit durch, lassen Sie dies den Entertainer wissen. Das kann auch für ihn von Vorteil sein.

Welche Art von Entertainment ist dabei besonders beliebt?
Ich sage immer: Weniger ist mehr. Ein Musiker in der Kirche, der Sie mit seinem Gesang oder seiner Musik berührt, egal, ob Dudelsackspieler oder Sopran. Beim Apéro würde ich mit einem Musiker oder Alleinunterhalter für Ablenkung sorgen. Denn da muss etwas passieren! Und am Abend kommt ein Profi-Entertainer gut an, der durch den Abend führt. Das finde ich persönlich besser, als nur eine Band oder einen DJ. Generell gilt auch am Abend: Je weniger Künstler vor Ort sind, desto besser. Das gibt Ihnen auch weniger Arbeit. Bands, DJ, Theatergruppen, Moderatoren, Clowns –das Angebot ist gross.

Kann man feststellen, zu welchem Paar welches Angebot passt?
Das ist nicht leicht. Wenn sie Heavy-Metal mag und er Klassik, ist es natürlich schwierig. Aber ein Brautpaar findet sich normalerweise. Was immer gut ist: Hören Sie sich bei befreundeten Ehepaaren um, wie es an ihrem Fest war. Denn in diesem Fall ist nur googlen schlecht. Haben Sie Mut, die Künstler auch anzuschreiben und nach einer Arbeitsprobe zu fragen.

Was sind die Vorzüge eines Allrounders am Fest?
Ein Allrounder ist hinter und auf der Bühne erfahren. Das ist für Sie ein grosser Vorteil, denn bei jeder Hochzeit geht irgend etwas schief. Da ist es gut, wenn man jemanden dabei hat, der Ahnung hat und weiss, wie man in solchen Situationen reagiert, der ruhig bleibt und im Notfall auch ablenken kann.

Welche Hochzeit ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?
Da müsste ich unter den vielen wohl die Hochzeit mit Gruseldinner hervorheben. Ich organisiere auch sonst Gruseldinners, aber für eine Hochzeit war das eine Premiere, da war ich schon nervös, wie die Gesellschaft reagiert. Aber alle haben mitgemacht, das Ganze hatte das Feeling einer Zeitreise. Es war ein voller Erfolg und für das Brautpaar wie auch für mich eine wunderbare Erfahrung.


B+L Verlags AG
Steinwiesenstrasse 3
CH-8952 Schlieren
Tel. 044 733 39 99
Fax 044 733 39 89
info@swisswedding.ch
www.swisswedding.ch